Geschrieben am

Pfüati Weihnachtsstress 

In sechs Tagen ist Weihnachten. Oh nein, habe ich schon alle Geschenke? Wer kriegt was? Wann schließen die Geschäfte? Liefert der Onlinedienst pünktlich? … Volle Straßen und Shoppingmeilen, rennende Menschen, laute Weihnachtsmusik und keine Zeit für Familie und Freunde… Halt stop und pfüati Weihnachtsstress, haben wir uns gedacht. Wir hauen ab und nehmen uns Zeit. Besser gesagt wir schenken uns Zeit. Wir machen Freundinnen Wellness im Südtirol. Es geht nach Meran in den Quellenhof. Eine kurvige Straße zwischen hügeliger Landschaft führt uns nach gut dreieinhalb Stunden zum hellbeleuchteten Ziel. Wir sind endlich da. Am Abend erwartet uns schon das erste Fünfgänge Menü…

Das Essen ist spitze und für jeden Feinschmecker ist etwas dabei,  von Sushi, bis Trüffelrisotto, Roast Beef und Schokoladebrunnen. Wir gönnen uns einen feinen Wein und haben endlich Zeit über all die Dinge zu quatschen, für die es sonst an Zeit fehlt. 


Bei einem Gin Fizz und einem Amaretto Sour lassen wir den Anreisetag ausklingen. Es spielt eine spitzen Band an der Bar und die Tanzfläche ist voll. Das hätten wir nicht erwartet an einer Hotelbar 😉 … Am nächsten Morgen geht es aufgeregt los. 10.000 m2 Wellness warten auf uns und wir stürzen uns ins Geschehen. Wir schwimmen im Sportbecken und  lassen im Whirlpool die  Seele baumeln. Ich schaffe es endlich ein Buch zu lesen. Im Alltag fehlt mir hierzu leider oft die Ruhe und Muse.


Nach dem ersten Tag fühlen sich meine Schultern um einiges leichter an. Oft fehlt auch die Zeit sich selber etwas Gutes zu tun. Noch schöner ist das Ganze, wenn man es gemeinsam tun kann. Ich habe lange schon nicht mehr soviel gelacht und geblödelt. Im sprudelnden Salzwasser vergessen wir die Zeit und die Sorgen. „Net hudla“ wird zu unserer Tagesessenz. Wir lassen uns im Spa verwöhnen. Nennen wir es ein Redesign von Kopf bis Fuß 🙂 

 

Nachmittags verbringen wir die Zeit in der Saunalandschaft. Wir schlafen viel. Um 16.30 beginnt der Aufguss „Violine“ in der „See-Event Sauna“. Wir befinden uns im Nacktbereich und langsam tummeln sich bis zu 30 Halbnackte Menschen um uns. 🙂 Kurzeitig überlegen wir zu gehen. Wir fragen uns „Wollen wir wirklich mit 30 fremden Leuten einen Saunaafguss erleben?“ Ja wir tun es. „Neues ausprobieren“ heißt unser Masterplan. Da sitzen wir schon in der Sauna. Es wird dunkel. Die Musik erklingt. Mit dem Handtuch tanzend beginnt die Saunameisterin den Hauch von Lavendel, blauer Vanille und Kräutern im Raum zu verteilen. Das einzigste Licht sind unsere Handtücher, die das Schwarzlicht leuchten lässt. Es ist heiß aber herrlich. Völlig überrascht, entspannt und mit einem Grinser im Gesicht kommen wir wieder heraus. Es war ein richtiges Erlebnis. Eine gemeinsame Erinnerung und Erfahrung fürs Leben. Ach da war doch noch was …stimmt in sechs Tagen ist Weihnachten. Wir haben wohl die Zeit vergessen. 

Ein Gedanke zu „Pfüati Weihnachtsstress 

  1. Wunderschön gschrieba, do kriag i grad Luscht, des o amol zmacha 😅😋
    GLG Ingrid

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.